direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Publikationen 2013 - 2015

Kovalente Verknüpfung cyclischer TAT-Peptide mit GFP resultiert in der direkten Aufnahme in lebende Zellen mit sofortiger biologischer Verfügbarkeit
Zitatschlüssel 119.2015.nischan
Autor Nischan, N. and Herce, H.D. and Natale, F. and Bohlke, N. and Budisa, N. and Cardoso, M. C. and Hackenberger, C. P. R.
Seiten 1972-1976
Jahr 2015
DOI 10.1002/ange.201410006
Journal Angew. Chem.
Jahrgang 127
Nummer 6
Zusammenfassung Der Transport von freien Molekülen in das Zytoplasma und den Zellkern mittels Arginin-reicher zellpenetrierender Peptide (CPPs) ist auf kleine Substanzen beschränkt, während große Frachten wie Proteine mittels Endozytose aufgenommen werden und nicht aus den Endosomen entkommen können. Vor kurzem entdeckten wir, dass sich die Transduktionseffizienz Arginin-reicher CPPs durch Cyclisierung maßgeblich erhöhen lässt, und prüfen hier ob cyclische CPPs auch den Transport ganzer Proteine, hier GFP, in das Zytosol von lebenden Zellen ermöglichen. GFP-Konjugate cyclischer und linearer CPPs wurden ausgehend von orthogonalen Azid-funktionalisierten CPPs und Alkin-GFP erhalten. Unsere Ergebnisse zeigen, dass nur die cyclischen CPP-GFP-Konjugate von lebenden Zellen in Zytosol und Nukleoli mit sofortiger biologischer Verfügbarkeit aufgenommen werden. Die vorgestellte Methode erweitert die Anwendung von cyclischen CPPs mit dem effizienten Transport von ganzen, funktionalen Proteinen in lebenden Zellen.
Link zur Originalpublikation Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.