direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Nediljko Budisa

Persönliches

Prof. Dr. Nediljko Budisa
Lupe

Name: Nediljko Budisa
Geburtsdatum: 21. November 1966
Geburtsort: Sibenik, Kroatien
Nationalität: Kroatisch
Familienstand: verheiratet, zwei Söhne

Ausbildung und wissenschaftliche Abschlüsse
2001 - 2005      
Habilitation in Biochemie, Technische Universität München.
1993 - 1997
Erlangung der Doktorwürde mit summa cum laude unter Anleitung von Prof. Dr. R. Huber, am Max Planck Institut für Biochemie, Technische Universität München.
1989 - 1993
Studium der Molekularen Biologie und Molekularen Biophysik an der Universität in Zagreb.
1986 - 1990
Lehramtsstudium in den Fächern Chemie und Biologie an der Universität in Zagreb.
Forschungserfahrungen und berufliche Laufbahn
2010 - bis dato
Professor und Lehrstuhlinhaber für Biokatalyse am Institut für Chemie der Technischen Universität Berlin.
2006 - 2010    
Privatdozent für Biochemie und Biotechnologie im Fachbereich 'Chemical Protein Engineering' an der Technischen Universität München.
2005 - 2010
Nachwuchsgruppenleiter im Fachbereich Molekulare Biotechnologie am Max Planck Institut für Biochemie, Technischen Universität München. 
2001 - 2005
Wissenschaftllicher Mitarbeiter und Gruppenleiter im Fachbereich 'Protein Engineering' am Max Planck Institut für Biochemie, Technische Universität München. 
1999 - 2000
Beteiligung an der Gründung der Firma Proteros Biostructures GmbH
1997 - 1999
Postdoktorand der Abteilung für Strukturelle Forschung (R. Huber) am Max Planck Institut für Biochemie, Technische Universität München.
Ehrungen, Auszeichnungen und Funktionen in wiss. Beiräten u. Beratergremien
2014
Einer der Gründer und führender Vertreter im Bereich der Xenobiologie.
2013
Gründer des ersten Berliner iGEM-Teams im Bereich der synthetischen Biologie. (Goldmedaille 2014)
2012
Mitglied im Redaktionsbeirat der SynBio-Fachzeitschrift „Symplectic Biology“
2011
Mitglied der ERA-Net ERASynBio Advisory Board.
Mitglied der BBAW Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht” für Synthetische Biologie.
Mitglied des COST Netzwerks.

2010
Mitglied des Steering Committee der Max-Planck-Gesellschaft für Synthetische Biologie.
2008
Mitglied der Arbeitsgruppe “Synthetic and Systems Biology” von DECHEMA, Frankfurt; Mitglied des strategischen Beratungsgremium (ab 2012).
2007
Mitglied des Exzellencluster CIPSM der Ludwig Maximilian Universität /Technischen Universität München (2007 – 2010).
2004
Gutachter und Berater für BMBF
2004
BioFuture-Nachwuchspreis des BMBF
2001
Prüfer des Graduiertenkollegs IMPRS am Max-Planck Institut für Biochemie, München.
2001
Gründer und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Proteomforschung
1998
BioRegio"-Auszeichnung für Biotechnologie - Unternehmensgründung Proteros Biostructures
Forschungsinteressen und wissenschaftliche Leistungen 
Größte Errungenschaft:
Einer der Gründer und Pionier im Forschungsbereich des "genetic code engineering".
Visionen:
Genomweite Neugestaltung des genetischen Codes als vielversprechendster Weg zur Änderung und Erweiterung der grundlegenden Chemie des Lebens (d.h., Erschaffung von synthetischem Leben).
Forschungsziel:
Experimentelle Änderung des genetischen Codes.
Wissenschaftliche Interessen:
Synthetische Biologie & Xenobiologie; Bioorthogonale Chemie und klassischer Genetik (Stamm-Engineering und Evolution); Entwicklung von Plattformen mit erweitertem genetischem Code; Herstellung maßgeschneiderter Peptide, Proteine und Proteome; De novo Protein- und Proteomedesign, durch die Verknüpfung von gerichteter Enzymevolution; metabolisches Engineering; Synthetische Chemie; Herstellung von genetisch kodierbaren Wirkstoffen und Biomaterialien.
Bereichsübergreifende Aktivitäten
Diverse Buchbeitrage und Rezensionen, sowie aktive Teilnahme an interdisziplinären Workshops mit dem Thema synthetische Biologie und künstliches Leben 
„Was ist Leben?“, Leopoldina, 2011.
Visions of Synthetic Biology, Bremen, 2012.
„Synthetische Biologie im Dialog“, Marburg, 2013.
Summer School "Analyzing the Societal Dimensions of Synthetic Biology“ organisiert durch die European Academy of Technology Innovation and Assessment, Berlin, 2014.
Aktivitäten für die Förderung bzw. Popularisierung der Wissenschaft für die breite Öffentlichkeit.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Prof. Dr. Nediljko Budisa

Prof. Dr. Nediljko Budisa
Professor
AK Biokatalyse
Institut für Chemie
Fakultät II
Sekr. L 1
Raum L 103
Müller-Breslau-Straße 10
10623 Berlin
Telefon: +49 30 314 28821
Fax: +49 30 314 28279